Atmosphärische Elektrolyseure

Baureihe EV - System DEMAG

Seit Bestehen des Unternehmens fertigt Wasserelektrolyse Hydrotechnik atmosphärische Elektrolyseure nach dem System DEMAG. Dabei handelt es sich um bipolare, alkalische Elektrolyseure mit integrierten Gas- und Elektrolytkanälen. Hauptmerkmale der hinsichtlich eingesetzter Materialien, Fertigungsverfahren und Technik optimierten Elekktrolyseure sind:

Zellblock

  • Zellen aus vernickeltem Stahl
  • asbestfreien Dichtungen und Diaphragmen
  • Anoden aus Reinnickel, mit Bipolarplatte verschweißt
  • Kathoden mit Aktivierung, mit Bipolarplatte verschweißt
  • im Zellenblock integrierte Gas- und Elektrolytverteilung
  • Spülbohrungen zur Reinigung des Zellblocks
  • Spannsystem mit Zugankern und Tellerfedern

Gas- und Elektrolytaufbereitung

  • Gas- / Elektrolyttrennung
  • Elektrolytzirkulation durch Naturumlauf ohne Pumpe
  • Elektrolytkühlung mit Rohrbündelwärmetauscher, wassergekühlt
  • Gaskühlung mit Rohrbündelwärmetauscher, wassergekühlt
  • Sicherheitsableitung der Gase über Dach bei Überdruck
  • individuell einstellbare Druckvorlage für Sauerstoff

Alle Teile des Elektrolytsystems sind zur Vermeidung von Spannungsrissen spannungsarm geglüht. Alle Stahlteile sind gestrahlt und grundiert. Alle Komponenten sind vormontiert soweit es der Transport zulässt.

Nachfolgende Animation zeigt den Aufbau eines Elektrolyseurs der Baureihe EV 50/61 mit einer Kapazität von 75 Nm3/h

Aufbau eines EV50 (animiert)

Elektrolyseure vom Typ EV sind bewußt einfach gehalten. Durch die Optimierung der Strömungsverhältnisse im Block erfolgt die Elektrolytumwälzung zuverlässig über Naturumlauf, eine Elektrolytpumpe ist nicht erforderlich. Die Druck- und Sicherheitsvorlage garantiert den Druckausgleich im System und sorgt für eine sichere Gasableitung ins Freie, falls das Gas nicht in das kundenseitige Netz eingespeist werden kann. Bislang wurden über 500 Einheiten gefertigt, sie liefern weltweit zuverlässig Wasserstoff.

Lupe
Zwei EV50/60 in der Wasserstoffversorgung eines metallurgischen Betriebs

Derzeit stehen drei Baugrößen zur Verfügung, mit denen ein nominaler Produktionsbereich von 40 bis 220 Nm3/h mit Einzelaggregaten abgedeckt werden kann. Selbstverständlich kann dieser Bereich durch Verschaltung mehrerer Elektrolyseure nahezu beliebig erhöht werden (siehe Assuan mit 288 Elektrolyseuren).

Der EV 150, mit einer Zellfläche von 3,6 m²unser derzeit größter Elektrolyseur, liefert in der Ausführung mit 60 Zellen bis zu 220 Nm³/h Wasserstoff. Trotz seiner Abmessungen kann der Zellblock komplett montiert auf der Straße transportiert werden.

Block EV 150 mit 52 Zellen

Baugrößen EV

Datenblätter unserer drei Baugrößen stehen einzeln als download bereit.

Wählen sie zwischen den jeweiligen Baureihenbeschreibungen

  • EV 50  mit 40 bis 75 Nm³H2/h
  • EV 100 mit 75 bis 145 Nm³H2/h
  • EV 150 mit 140 bis 220 Nm³H2/h

oder der Übersichtsproschüre Produktdatenblatt EV.