Historie

History

Die WASSERELEKTROLYSE HYDROTECHNIK GmbH wurde im Geschäftsjahr 1972 von Rudolph Enseling als Vertriebsgesellschaft der HARTCHROM GmbH in Karlsruhe gegründet.

Die HARTCHROM GmbH hat seit 1956 im Auftrag der DEMAG-Elektrometallurgie GmbH, Duisburg, Wasserelektrolyseure gebaut. Dabei wurde die Baureihe, die unter dem Namen System DEMAG vermarktet wurde, auf insgesamt drei Modelltypen erweitert und technologisch verbessert. Der Übernahmevertrag mit DEMAG zu Beginn der 70er Jahre war der Startschuss für die eigene Eigenvermarktung und Geschichte des Unternehmens. Die Hydrotechnik übernahm dabei das Engineering der Gesamtanlagen während die HARTCHROM GmbH mit dem Bau der Elektrolyseure und der Aktivierung der Zellen das Herzstück der Anlagen lieferte.  Der Vertrieb wurde der Gesellschaft  für Chem.-Ing. Technik mbH, Krebs & Co. in Berlin übertragen. Seit dem Jahr 1980 wird der Vertrieb direkt von der WASSERELEKTROLYSE HYDROTECHNIK GmbH, Karlsruhe, durchgeführt. Seit Gründung der Gesellschaft wurden weltweit über 500 Anlagen installiert. Darunter die beeindruckende Anlage am Assuan - Staudamm, die mit 40.000 Normkubikmetern H2 lange Zeit als eine der größter Einrichtungen Ihrer Art weltweit gegolten hat.

In 40 Jahren wurden weltweit mehr als 500 Anlagen verkauft. Das vorwiegend industriell geprägte Kundenspektrum kommt aus den Bereichen Metallurgie, Kunststofftechnik sowie der Mineralölindustrie. Inspiriert durch die Energiewende und die Möglichkeiten von "Power to Gas" als Speichermedium der Energiewende arbeiten wir derzeit an der Lösung der technischen Herausforderungen.

Die Firma wird in dritter Generation von Matthias Enseling und Helga Reinhardt geführt.

Lupe
Blockfertigung EV150